Rasse Chinese Crested Dog

Der kleine bezaubernde Zwerghund – eine kurze Rassebeschreibung

Chinese Crested vom Bergschloesschen_RassebeschreibungDer Chinese Crested Dog, auch chinesischer Schopfhund genannt, ist eine sehr alte Rasse. Es handelt sich um eine vom FCI anerkannte Hunderasse, die der Gruppe Gesellschafts- und Begleithunde der Kategorie Haarlose Hunde zugeordnet wird. Trotz des Namens stammt diese Rasse wahrscheinlich nicht aus China. Enge Verwandte sind der Mexikanische Nackthund und der Peruanische Nackthund.

Von dem kleinen fröhlichen Hund gibt es zwei Varianten: der sogenannte Powder Puff besitzt üblicherweise Unterwolle und ein langes, schleierartiges Deckfell mit seidiger Struktur. Die andere Variante Hairless hat Haare am Kopf, der Rute und den Pfoten. Der Phänotyp variiert stark und es existieren mehrere Behaarungstypen. Es gibt auch gänzlich haarlose Hunde.

Der Rassestandard erlaubt alle Farben und Farbkombinationen. Die Pigmentierung der Haut nimmt im Winter ab und im Frühjahr wieder zu, die Haut der Chinese Crested besitzt einen hohen Melaniengehalt. Bei einigen Vertretern der Rasse fehlen ein paar Zähne, da das Gen für die Haarlosigkeit mit dem der Zähne zusammenhängt. Es ist also kein Fehler in der Zucht und bringt auch keine Nachteile bei der Haltung.

Chinese Crested vo Bergschloesschen Sommer2019Der kleine verspielte Hund gilt als sehr aktiv, intelligent, wachsam, anhänglich, sensibel, treu aber auch stolz. Er ist sehr liebenswert, leicht zu erziehen, niemals agressiv und ist  im Normalfall selten nachtragend. Man darf ihn nicht allzu streng tadeln, schon gar nicht unfair behandeln. Dann merkt er sich diese Erfahrungen doch sehr genau.

Der kleine Freund ist gern der Begleiter für ausdauernde Wanderungen, rennt fröhlich über Gras oder im Schnee und spielt liebend gern mit seinen Menschen.

Whippet und Chinese CrestedDem Chresties ist nicht der Aufenthaltsort, sondern die menschliche Nähe äußerst wichtig. Er möchten überall dabei sein und begleiten Herrchen und Frauchen mit ausgesprochener Aufmerksamkeit. Auch sein Hunderudel ist ihm ausgesprochen wichtig und stetiger Bezugspunkt.

Hairless oder Powder Puff – was Sie noch wissen sollten: Sollte es die Überlegung geben sich mit dem Hairless-Typ des Chinese Crested Dogs einen besonders pflegeleichten Hund ins Haus zu holen, ist das leider falsch. Der Hairless und der sogenannte Powder Puff haben beide keinen Haarwechsel. Sie benötigen beide regelmäßige Haarpflege.
Beim Powder Puff besteht das Haarkleid aus Unterwolle und einem weichen, langen Haarschleier mit seidiger Struktur. Dies ist ein besonderes Merkmal. Beim Hairless muss die nackte Haut gepflegt und geschützt werden gegen Nässe und Kälte aber auch gegen intensive Sonneneinstrahlung. Je nach Typ kann es Körperstellen mit Teilbehaarung geben, die rasiert werden sollten, damit der kleine Kobolt mit seiner ganzen Schönheit brillieren kann. Das könnte den regelmäßigen Besuch in einem Hundesalon notwendig werden lassen.
Wunderschön, bemerkenswert außergewöhnlich und liebenswert sind sie beide.